Broad Peak

Pakistan: Die Dynafit-Athleten Benedikt Böhm und Sebastian Haag nahmen sich zum Ziel in 18 Stunden vom Basislager (4800 Meter) des Broad Peak in Pakistan auf den 8051 Meter hohen Gipfel dieses Bergriesen zu steigen, um auf Skiern in dem bis zu 50 Grad steilen Gelände wieder abzufahren. 

Am 17. Juli 2009, nach einer längeren Schlechtwetterperiode, starteten Benedikt und Sebastian ihre Speedbegehung. Bis zu einer Höhe von 7800 Metern kamen die beiden Extrembergsteiger gut voran – Sebastian allerdings legte zwischenzeitlich eine Pause ein, um seine Trinkvorräte wieder aufzufüllen (sein Camelbag lief zu Beginn des Aufstiegs aus). Doch dann benötigten sie, aufgrund der Schneemassen, knapp vier Stunden für 200 Höhenmeter auf dem Grat zum Vorgipfel.

Nach insgesamt 16 Stunden erreichten die zwei den Vorgipfel (8026 m). Für die Besteigung des Hauptgipfels war es bereits zu spät und daher zu gefährlich. Es zählte einzig und allein der sichere Abstieg ins Basislager – die Koordinationsprobleme von Sebastian machte eine Skiabfahrt vom Vorgipfel unmöglich. Nach insgesamt 39 Stunden waren Benedikt und Sebastian zurück im Basislager. Der Speedrekord scheitere aufgrund unglücklicher Vorkommnisse, die insbesondere in derartiger Höhe nicht kalkulierbar sind, dennoch nehmen beide die Erfahrung und tiefgreifende Erlebnisse mit.

Ein Jahr später startet Benedikt – gemeinsam mit Pete Swenson und dem Kameramann Javier Campos – einen zweiten Versuch. Dieses Mal verhindern Unmengen von Neuschnee und schlechtes Wetter eine erfolgreiche Besteigung.

"Der Broad Peak hat mich Demut gelehrt. Gipfel lassen sich nicht erzwingen, auch wenn der Wille ein wesentlicher Faktor des Erfolgs ist. Wille darf niemals Zwang werden. Am Broad Peak erlebte ich einen 48stündigen unbarmherzigen Kampf am absoluten Limit. Direkt vom Basecamp durch tiefen Schnee bis zum 8.026m hohen Vorgipfel. Unvergessen bleibt der tödliche Absturz meiner Freundin Cristina Castagna. Ich erinnere mich an Frustration und Zurückkommen ins Leben. Und ich erinnere mich an eine Freundschaft zwischen Spannung und Einzigartigkeit sowie die Begegnung mit außergewöhnlichen Menschen."
benedikt-boehm-profil
Benedikt

0

Broad Peak Gipfel

0

Abbruch

0

Stunden

Weitere Expeditionen

  • Speedbegehung Dhaulagiri VII 2019

    Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt „Bene“ Böhm hat den Dhaulagiri VII in Nepal am 15. Oktober in einer neuen Rekordzeit bestiegen. Vom Base Camp auf 4.903 m bis zum Gipfel auf 7.246 m und wieder zurück benötigte er insgesamt 7 Stunden und 53 Minuten. Seine Speed-Besteigung stellte der dreifache Familienvater in den Dienst der Aktion „United for Himalayan Kids“.

    11. Oktober 2019
  • Speed Transalp Nonstop

    Am 09. und 10. März 2019 überquerte Böhm auf Tourenski in 28 Stunden und 45 Minuten in einem Zug die Alpen von Nord nach Süd.

    11. März 2019
  • Mount Damavand 2018

    Von Meereshöhe auf 5.671 Meter ü.M., bei einer Distanz von 130 km – in einem Push! Aber schaut selbst.

    9. April 2018
  • Ätna 2016

    Im Winter 2016 planten Beni Böhm, Schorsch Nickaes und Patrick Jost eine spektakuläre Speedbegehung vom Meer auf den Gipfel des Ätna (3.500 Meter) in einem Push. Einen aktiven Vulkan hatte noch keiner der drei höchst erfahrenen Bergsteigern je erklommen.

    10. April 2016