Ätna 2016

Im Winter 2016 planten Beni Böhm, Schorsch Nickaes und Patrick Jost eine spektakuläre Speedbegehung vom Meer auf den Gipfel des Ätna (3.500 Meter) in einem Push. Einen aktiven Vulkan hatte noch keiner der drei höchst erfahrenen Bergsteigern je erklommen.

Der Startschuss zum „Etna Speed Rush“ fiel am grauen Strand von San Marco. Laufend legten sie die ersten 30 Kilometer auf einer nicht enden wollenden Teerstraße zurück, dann ging es steil bergauf über rutschige Grasflanken und feinen Vulkansand, der jeden Vorwärtsdrang ausbremste. Danach folgte die Skitour durch windgepressten Schnee und Eis. Und überall scharfkantiger Lavafelsen und –staub. Am Gipfel wurden dann alle Mühen belohnt. Beeindruckend bietet sich der Blick von oben auf den Ausgangspunkt am Meer, wo man vor wenigen Stunden umgeben von Zitronen- und Orangenbäumen gestartet war. Eine Kulisse von Meer, Schnee, Eis, Sturm und Feuer – die Speedbegehung auf den Ätna war absolut einzigartig!

"Europa ist so vielfältig und bietet spektakuläre Möglichkeiten für 'from sea to summit' in einem Tag. Der Ätna übt einen besonderen Reiz aus wie er so weiß über Sizilien thront."
benedikt-boehm-profil
Benedikt

0

Kilometer

0

Minuten

0

Höhenmeter

Weitere Expeditionen

  • Durch den Dschungel auf den Himlung Himal (7.126 m)

    Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt „Bene“ Böhm hat den Dhaulagiri VII in Nepal am 15. Oktober in einer neuen Rekordzeit bestiegen. Vom Base Camp auf 4.903 m bis zum Gipfel auf 7.246 m und wieder zurück benötigte er insgesamt 7 Stunden und 53 Minuten. Seine Speed-Besteigung stellte der dreifache Familienvater in den Dienst der Aktion „United for Himalayan Kids“.

    28. September 2022
  • Skiing with the Gods of Delphi – von 0 auf 2414 m! Mount Parnassos März 2022

    Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt „Bene“ Böhm hat den Dhaulagiri VII in Nepal am 15. Oktober in einer neuen Rekordzeit bestiegen. Vom Base Camp auf 4.903 m bis zum Gipfel auf 7.246 m und wieder zurück benötigte er insgesamt 7 Stunden und 53 Minuten. Seine Speed-Besteigung stellte der dreifache Familienvater in den Dienst der Aktion „United for Himalayan Kids“.

    20. Mai 2022
  • Speedbegehung Dhaulagiri VII 2019

    Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt „Bene“ Böhm hat den Dhaulagiri VII in Nepal am 15. Oktober in einer neuen Rekordzeit bestiegen. Vom Base Camp auf 4.903 m bis zum Gipfel auf 7.246 m und wieder zurück benötigte er insgesamt 7 Stunden und 53 Minuten. Seine Speed-Besteigung stellte der dreifache Familienvater in den Dienst der Aktion „United for Himalayan Kids“.

    11. Oktober 2019
Erfahrungen & Bewertungen zu Benedikt Böhm