Mount Olympus 2013

Start am Ufer des Meeres, dem geheimnisvollen Reich Poseidons, Ziel der Gipfel des Olymp, der griechischen Mythologie nach Sitz der Götter und Reich des Zeus. An einem regnerischen Tag Ende März starten Schorsch Nickaes, Patrick Jost und Benedkit Böhm zu diesem außergewöhnlichen Rennen.

Los geht es direkt vom Strand mit dem Rad. Nach 25 Kilometern und mittlerweile 1100 Meter über dem Meeresspiegel setzen die drei Athleten ihren Weg in Laufschuhen fort. An der Schneegrenze rüsten sie auf Ski um. Trotz des schlechten Wetters sind sie bester Stimmung, als sie nach vier weiteren Stunden auf Grund der unsicheren Schneelage eine Zwangspause einlegen müssen. Nach einer Nacht auf der Kakalos Lodge (2648 m) stehen sie am nächsten Morgen nach nur 40 Minuten Aufstieg auf dem höchsten Punkt Griechenlands, dem Gipfel des Mount Olympos (2918 m)!

Runter geht's mit Skiern auf einem rassigen 45 Grad steilen Hang durch eine 300 Meter lange, senkrecht abfallende Schlucht. Nach nicht einmal sieben Stunden Rennzeit für insgesamt 68 km und 3260 Höhenmeter sind sie wieder an ihrem Ausgangspunkt angelangt. Und was liegt da näher, als ein kühles Bad! « Zur Übersicht