Ätna 2016

Der Startschuss zum „Etna Speed Rush“ fiel am grauen Strand von San Marco. Laufend legten sie die ersten 30 Kilometer auf einer nicht enden wollenden Teerstraße zurück, dann ging es steil bergauf über rutschige Grasflanken und feinen Vulkansand, der jeden Vorwärtsdrang ausbremste. Danach folgte die Skitour durch windgepressten Schnee und Eis. Und überall scharfkantiger Lavafelsen und –staub. Am Gipfel wurden dann alle Mühen belohnt. Beeindruckend bietet sich der Blick von oben auf den Ausgangspunkt am Meer, wo man vor wenigen Stunden umgeben von Zitronen- und Orangenbäumen gestartet war. Eine Kulisse von Meer, Schnee, Eis, Sturm und Feuer - die Speedbegehung auf den Ätna war absolut einzigartig! 

« Zur Übersicht